Vorteile der BroadVision QuickSilver® Version 3.8

Die Handbuch Experten stellen Ihnen die Highlights der QuickSilver® Version 3.8 vor und was Technische Redakteure davon haben.

Was ist neu?

Die Neuerungen der BroadVision QuickSilver® Version 3.8 beinhalten sowohl Verbesserungen der Funktionalität als auch der Usability. Einige neue Features haben sich viele Kollegen aus der Technischen Redaktion (nicht nur die Handbuch Experten) sicher schon seit längerer Zeit gewünscht.

Folgendes gehört u. a. seit Version 3.8 zum Funktionsumfang:

  • Verschiedene Bild-Transparenz-Funktionen
  • Publizieren in XML
  • Verbesserungen für Tabellen
  • Erweiterte Publisher-Verbesserungen
  • Diverse Neuerungen bei den Dokumenten
  • Diverse Desktop-Ergänzungen
  • Mehr Anpassungsmöglichkeiten bei der Revisionsverfolgung
  • Übersetzungsmanagement nun auch mit XLIFF

Welchen Nutzen haben Technische Redakteure von den Neuerungen?

​​​Funktionalität

Die neuen Funktionen verbessern die Möglichkeiten des Layouts, indem beispielsweise Mikrodokumente in 90-Grad-Schritten gedreht werden können. Dieses Feature ermöglicht einerseits die Darstellung von querformatigem Text auf hochformatigen Seiten. Andererseits liegt die wahre Verbesserung darin, dass nun auch Tabellen im Querformat dargestellt werden können. Ergänzt wird die Funktion durch die Möglichkeit Texteigenschaften für mehrere Zellen gleichzeitig anzupassen und auch in mehrspaltigen Dokumenten sich wiederholende Tabellen-Kopfzeilen zu verwenden. Das heißt, jede Technische Dokumentation mit QuickSilver® 3.8 kann jetzt komfortabler mit Tabellen arbeiten, statt wie bisher im Redaktionsalltag häufig kreativ umgangen zu werden.

Daten zu transparenten Bereichen in Bildern können für die Formate TIFF, GIF, PNG, RTF und PDF nun direkt importiert werden. Der Bildeditor wurde ebenfalls um eine Funktion erweitert, mit der Transparenzen über Maskierung oder Farbauswahl generiert werden können. Damit lässt sich auch schnell ein Bild für das Handbuch optimieren, ohne extra nochmal ins Grafikprogramm zu wechseln.

Usability

Die Usability-Verbesserungen machen die Nutzung von QuickSilver® vor allem intuitiver, z. B. kann die Breite der Komponentenspalte nun durch einfaches Ziehen oder Schieben angepasst werden. Zuvor war diese Funktion nur über die Einstellungen und nach einem Programm-Neustart umsetzbar.
Ebenso ist die Revisionsverfolgung deutlich komfortabler geworden, indem Abstand zum Text, Farbe und Breite der Revisioinsbalken individuell gestaltet werden können. Das lässt das Korrekturlesen durch die Fachabteilungen schneller und leichter erfolgen.

Im Kontextmenü innerhalb eines Grafikrahmens hat sich endlich die Kopieren-Funktion auf der ersten Ebene eingefunden. Diese war bis dato im Misc-Untermenü versteckt. Über das Tastenkürzel Strg+a können alle Elemente einer Grafikebene ausgewählt werden. Zuvor bot dieser Befehl lediglich die Auswahl aller Komponenten im Dokument – egal, wo der Cursor sich gerade befand.

Fazit

Die BroadVision QuickSilver® Version 3.8 ist unserer Meinung definitiv ein Upgrade wert, besonders für Technische Redakteure, die mit Version 3.6 oder älter arbeiten. Für die meisten dieser Anwender dürfte sich durch die Neuerungen ein deutlicher Mehrwert ergeben, vor allem, da bereits in der Version 3.7 schon einige Neuerungen enthalten waren (man denke nur an Attributvergabe über mehrere Komponenten hinweg), die für die Technische Dokumentation komplexer Produkte Vorteile bieten.

Was tun, wenn die Technische Dokumentation in einer alten QuickSilver® Version vorliegt?

Dokumente aus vorherigen Versionen lassen sich alle problemlos in der neuen QuickSilver® Version öffnen. Bei großen Dateien dauert das erste Öffnen ggf. etwas länger.

Wenn Sie allerdings mehrere Lizenzen haben und vorerst nur eine updaten wollen, müssen Sie ein paar Dinge beachten. Damit Dokumente für alle Kollegen nutzbar bleiben, müssen diese als Dateityp einer niedrigeren Version und als ASCII gespeichert werden. Hierzu kann man ganz einfach "Speichern unter" wählen und den Dateityp entsprechend anpassen.
Wie bereits bei früheren Versionen benötigen die im "Kompatibilitätsmodus" gespeicherten Dateien allerdings knapp doppelt so viel Speicherplatz wie ihr Original. Deshalb ist diese Vorgehensweise nicht auf Dauer und nicht für alle Dokumente zu empfehlen.

Wenn Sie Unterstützung beim Migrieren der Daten benötigen oder Ihre Arbeitsprozesse generell optimieren möchten, können Sie ggf. von einer Automatisierung profitieren.

Jetzt Unterstützung anfordern!